Link verschicken   Drucken
 

Historie

In den 1920er und 1930er Jahren entstanden in den Vorstädten Neuruppins kleinere Wohnzeilen und mehrere Gebiete mit Einzel- und Doppelhäusern sowie Infrastrukturen wie das Jahnbad am Ruppiner See. Die Seebadeanstalt "Jahnbad" Neuruppin wurde 1926 - 1927 gegründet.

 

Die Seebadeanstalt ist namentlich dem Initiator der deutschen Turnbewegung Friedrich Ludwig Jahn (11. August 1778 in Lanz - 15. Oktober 1852 in Freyburg (Unstrut)) gewidmet. In Erinnerung an den Turnvater Jahn und den Mitbegründer des Neuruppiner Männerturnvereins und der Neuruppiner Turnerfeuerwehr, den Lehrer Karl Loose entstand von Max Wiese 1911 das Jahn-Lose-Denkmal. Es stand ursprünglich in der Grünanlage in der Parkstraße (Puschkinstr.) und hat jetzt seinen Platz vor der Neuruppiner Seebadeanstalt, dem "Jahnbad", gefunden.

 

Jahn-Lose-Denkmal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(CC) M. Rzadkowski, 4.Mai 2011